Verketten Sie Strings mit Groovy

1. Übersicht

In diesem Tutorial werden verschiedene Möglichkeiten zum Verketten von Strings mit Groovy vorgestellt. Beachten Sie, dass hier ein Groovy-Online-Interpreter nützlich ist.

Zunächst definieren wir eine numOfWonder- Variable, die wir in unseren Beispielen verwenden:

def numOfWonder = 'seven'

2. Verkettungsoperatoren

Ganz einfach, wir können den Operator + verwenden, um String s zu verbinden:

'The ' + numOfWonder + ' wonders of the world' 

In ähnlicher Weise unterstützt Groovy auch den Operator << Linksverschiebung:

'The ' << numOfWonder << ' wonders of ' << 'the world'

3. String-Interpolation

Als nächsten Schritt werden wir versuchen, die Lesbarkeit des Codes mithilfe eines Groovy-Ausdrucks in einem Zeichenfolgenliteral zu verbessern:

"The $numOfWonder wonders of the world\n"

Dies kann auch mit geschweiften Klammern erreicht werden:

"The ${numOfWonder} wonders of the world\n" 

4. Mehrzeilige Zeichenfolgen

Nehmen wir an, wir möchten alle Weltwunder drucken, dann können wir die dreifachen doppelten Anführungszeichen verwenden, um einen mehrzeiligen String zu definieren , der immer noch unsere Variable numOfWonder enthält :

""" There are $numOfWonder wonders of the world. Can you name them all? 1. The Great Pyramid of Giza 2. Hanging Gardens of Babylon 3. Colossus of Rhode 4. Lighthouse of Alexendra 5. Temple of Artemis 6. Status of Zeus at Olympia 7. Mausoleum at Halicarnassus """

5. Verkettungsmethoden

Als letzte Option, werden wir schauen , String ‚s Concat - Methode:

'The '.concat(numOfWonder).concat(' wonders of the world')​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

Für sehr lange Texte empfehlen wir stattdessen die Verwendung eines StringBuilder oder eines StringBuffers :

new StringBuilder().append('The ').append(numOfWonder).append(' wonders of the world') new StringBuffer().append('The ').append(numOfWonder).append(' wonders of the world')​​​​​​​​​​​​​​​

6. Fazit

In diesem Artikel haben wir uns kurz mit der Verkettung von Strings mit Groovy befasst.

Der vollständige Quellcode für dieses Tutorial ist wie üblich auf GitHub verfügbar.